Schlagwörter und Kurztext publi4all München Thomas Hoffmann

Schlagwörter & Kurzinhalt – egal ob Sie einen Roman oder ein Sachbuch schreiben sollten sie sich als Autorin in einem sehr frühen Stadium Ihrer Arbeit mit diesen Gegenständen beschäftigen. Nehmen Sie sich sehr viel Zeit, um Ihre Schlagwörter zu finden und daraus einen schlagkräftigen Kurztext zu entwickeln. Das ist eine lohnende Investition in den Erfolg Ihres Buches!

Warum ist das so? Die Schlagwörter sind das Erste, was die Algorithmen der Suchmaschinen und Internetshops von Ihrem Buch entdecken. Der Kurztext – früher nannte man ihn Klappentext – ist wiederum das Erste, was Ihre Leserinnen zur Kenntnis nehmen.

Schlagwörter und Kurztext Thomas Hoffmann Ihr Content Coach

Also sind beide äußerst wichtig in einer Zeit, wo interessante Bücher kaum noch in Buchhandlungen durchgeblättert werden. Freilich ist die erste Hürde das Cover Ihres Buchs, aber das ist eine ganz andere Geschichte. Für das Cover können Sie sich zu einem viel späteren Zeitpunkt entscheiden.

Schlagwörter sind Begriffe, nach denen Menschen suchen

Geeignete Schlagwörter bilden DAS Fundament Ihres Buches. Sie sind gleichzeitig DIE elementaren Bausteine der Vermarktung – etwa beim Bloggen. Nur MIT diesen Schlagwörtern erfüllt Ihr Kurzinhalt seine Funktion. Und jede Vertriebsplattform benötigt diese Schlüsselworte beim Hochladen Ihrer Informationen zum Buch.

Schlagwörter sind jene Begriffe, nach denen Menschen suchen, wenn sie auf Ihr Buch stoßen sollen. Sie geben diese bei den Verkaufsplattformen ein. So gelangen die Leser zu Ihrem Titel. Wenn das Cover gefällt, geht’s zum Kurzinhalt. Wenn Ihr Kurzinhalt überzeugt hat, beschaffen die Leser Ihr Buch. Erst jetzt können Sie Ihren Leserinnen Ihre guten Geschichten oder Lösungswege für deren Herausforderungen aufzeigen.

Der Kurzinhalt: Appetithappen für Ihre Leser

Appetithappen Kurztext Schlagwörter Mein Schreib Coach

Die Parallelen zwischen Ihrem Kurzinhalt und einem Bewerbungsschreiben möchte ich Ihnen an folgendem Beispiel zeigen. Nehmen wir an, Isabella (42), will sich nach Ihrer Mutterzeit als Lektoratsassistentin in einem Buchverlag bewerben, der Ratgeber für die moderne Frau bis 35 publiziert. Isabella hat BWL studiert und möchte unbedingt das Verlagsgeschäft kennenlernen. Wie geht sie bei Ihrer Bewerbung vor?

  • Isabella sucht im Internet alle Informationen, die sie über diesen Verlag finden kann. Sie liest natürlich einige eBooks des Verlags probeweise an und versucht, über Amazon ein Gefühl für den Erfolg und die Konkurrenz der Verlagstitel zu gewinnen. Das ist für sie als Betriebswirtin relativ einfach.
  • Schließlich ruft sich Isabella nochmals alle Informationen ins Gedächtnis, die sie im Lauf der Zeit über die Verlagsbranche gelernt hat, zum Beispiel über die rückläufigen Umsätze und das Ding mit den eBooks, was viele Verlage haben.
  • Gehen Sie vor wie Isabella, bevor Sie Ihre Schlüsselwörter suchen und Ihren Kurztext schreiben. Machen Sie sich ein Bild vom Markt, damit Sie herausarbeiten können, was das Besondere an Ihrem Buch sein wird. Sie geben mir doch sicher Recht, wenn ich behaupte, dass Sie das tun sollten, bevor Sie zu schreiben anfangen!?

Wie findet Isabella Ihre Schlagwörter

Google Recherche Schlagwörter Thomas Hoffmann Content Coach

Isabella erstellt eine Excel-Liste. Hier trägt sie Stichworte und Themen ein, die Ihr bei der Recherche über den Verlag immer wieder begegneten. Zum Beispiel „Kind & Karriere“. In eine weitere Spalte trägt sie ein, was die Bücher des Verlags – und andere Bücher – den Leserinnen als Lösungen anbieten. Die perfekte Marktübersicht – und Basis von Isabellas Bewerbungsschreiben! Genauso machen Sie sich als Autorin ein Bild vom Markt.

Sie gehen dabei noch einen Schritt weiter, und das ist eine der ganz wichtigen Grundlagen Ihres Erfolgs: Sie fügen an den Anfang der Excelliste die Spalte „Schlagwörter“ ein. Hier tragen Sie ein, nach welchen Schlüsselwörter Ihre Leserinnen wohl suchen, wenn sie auf Ihren Roman stoßen sollen. Mit Hilfe von Google Adwords bestimmen Sie Ihre passenden Schlagwörter. Diese sollen sich für Sie gut anfühlen und pro Monat zwischen 1.000 und 10.000 Mal aufgerufen werden.

bestimmen Sie Ihre passenden Schlagwörter. Diese sollen sich für Sie gut anfühlen und pro Monat zwischen 1.000 und 10.000 Mal aufgerufen werden.

Für diesen Rechercheaufwand hat Isabella mehr als einen Tag Arbeit investiert. Warum betreibt sie diesen Aufwand und warum sollten Sie das ebenfalls tun? Nun, Isabella will die PERFEKTE Bewerbung aufsetzen. Sie weiß ganz genau, dass sie nur wenige Sekunden Zeit hat, um das Interesse ihrer Leser – der Personalverantwortlichen – zu wecken und einen Gesprächstermin bei dem Verlag zu ergattern.

Gleiches gilt für Sie: Sie wollen den besten Kurzinhalt schreiben! Den nur so können Sie aus der riesigen Menge anderer Autoren ragen. Nur so haben Sie die Basis von Schlagwörtern, die Sie beiläufig in die ersten 20 Prozent Ihres Buches einfließen lassen, um den LeserInnen, die Ihr Buch kostenlos probelesen, die Stichworte zu liefern, die sie beschäftigen.

Und nur so haben Sie ein konsistentes Fundament für Ihre Blogpost, Ihre Pressetexte, Ihre E-Mailings und Posts auf Social Media.

Der Kurzinhalt ist wie ein Bewerbungstext

Der Kurztext ist wie eine Bewerbung Mein Content Coach Thomas Hoffmann

Den Bewerbungstext beginnt sie mit Schlagwörtern, die sie ihrer Excel-Liste entnehmen. Diese müssen freilich mit den Inhalten Ihres Buches zu tun haben. Sie erwähnen, welche Genres, Themen oder Herausforderungen in Ihrem Buch behandelt werden. Sie gehen mit ein oder zwei Beispielen ins Detail – ohne zu viel zu verraten. Nehmen Sie sich dafür ruhig mehrere Stunden Zeit, legen ihre Entwürfe immer wieder weg und lassen Sie sie Leute lesen, die ihr Buch noch nicht kennen. Fragen Sie, was die Menschen damit assoziieren.

Über Sie und die Entstehung des Buches dürfen auch ein paar Worte im Kurzinhalt stehen. Der Kurzinhalt hat am besten einen Cliffhanger und weckt den Wunsch, weiterzulesen. Ihr Kurzinhalt ist immer im Präsenz geschrieben.

Schlagwörter in 5 Schritten recherchieren und verwerten

Big Five Schlagwörter finden Content Coach Thomas Hoffmann

Lassen Sie mich die einzelnen Schritte zusammenfassen, die Isabella mit ihrem Bewerbungsschreiben gegangen ist. Die gleichen Schritte gehen Sie bei der Recherche Ihrer Schlüsselworte und dem Verfassen Ihres Kurzinhalts:

  • Denken Sie sich einen Avatar aus. Ein Avatar ist eine fiktive Person, die Eigenschaften und Herausforderungen in sich vereint, die ihr idealer Leser hat.
    Heute war Isabella mein Avatar, der es mir ermöglicht hat, die Herausforderungen zu beschreiben, die die Recherche zu einer perfekten Bewerbung / einem idealen Kurztext mit sich bringen.
  • Schreiben Sie auf, welche Lösungswege oder Empfehlungen Sie Ihrer „Isabella“ – ihrer idealen Leserin oder Ihrem idealen Leser (natürlich mit Männernamen und anderen Eigenschaften) bieten können.
  • Recherchieren Sie Schlagwörter – die Begriffe also, nach denen Ihre potentiellen Leser auf der Suche nach Erkenntnissen suchen. Dafür eignet sich das kostenlose Tool Google Adwords. Machen Sie aus den Schlüsselworten, die zu Ihren Inhalten passen, eine Liste. Diese Liste werden Sie immer wieder brauchen, für Werbetexte, Blog Posts, wenn Sie die einzelnen Kapitel Ihres Sachbuchs schreiben, für die Verkaufsplattformen und natürlich für Ihren Kurztext!
  • Schreiben Sie den Kurztext!
  • Verwenden Sie Ihre Schlagwörter immer wieder und verzeichnen Sie in der Excel-Liste, wo und wann sie welches verwendet haben!

Noch Fragen zu Schlagwörtern und Kurztext? Dann schreiben Sie sie bitte hier einen Kommentar oder senden mir eine E-Mail!

Verwendete Bilder: pixabay

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Autor:

Thomas Hoffmann

Thomas Hoffmann

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.